Doris Autenrieth

 

1948 geboren in Offenburg / Baden

1968 Abitur in München, Studium in Nürnberg und München:

Lehrfach für Hauptschulen; innerhalb dessen: Studium der Kunsterziehung

bei Prof. Rudolf Seitz (Gründer der Schule der Phantasie) und Prof. Hans Daucher

1971 Staatsexamen in Kunsterziehung bei Prof. R. Seitz in München

bis 2013 an einer Mittelschule tätig

seit 1983 freies künstlerisches Arbeiten

(Malerei, Grafik, Photographie;    plastisch:  Keramik und Betonguss);

seit 1996 vorwiegend Malerei und Grafik;

1999 Gewinn eines 3. Preises für Malerei bei einem bundesweiten Künstlerwettbewerb

in Stuttgart / Bad Cannstadt  (Jury: AdBK Stuttgart, ca.540 Teilnehmer)

Atelier im Atelierhaus Alte Schule in  Germering , Salzstraße

seit 2009 Mitglied im BBK München und Oberbayern und IGBK Berlin

seit 2017 Mitglied VG Bild-Kunst

künstlerische Weiterbildung:

1997-1999    5 Semester Photographie: Portrait und Akt (Studioarbeit), Reportage;

Auslandsaufenthalte und Teilnahme an zahlreichen Seminaren und Workshops:

u.a. in München, Venedig, Neuburg a.d. Donau, Bad Reichenhall,

Trier (Europäische Kunstakademie), bei international anerkannten Künstlern

(wie z.B. Prof. Markus Lüpertz, Prof. Klaus Hoefs,  e.a.)

 

Projekte (u.a.):

70 Haikus (selbstverfasste japanische Gedichte in limitierter Auflage im Eigenverlag)

Meer und mehr (Gemeinschaftsbuchprojekt)

Portraits bekannter Persönlichkeiten (Gemeinschaftswandbehang)

 

Einzelausstellungen

 

Mai 2000:                     München / Gräfelfing Bürgerhaus (Malerei, Grafik, Fotografie)

November 2002:         Augsburg / Galerie am Graben (Malerei)                      

Februar 2003:             München / Gräfelfing Bürgerhaus (Malerei)

Dezember 2003:        Augsburg / Galerie am Graben (Malerei)                         

März 2004:                  Planegg / Rathaus (Malerei und Haikus)                         

September 2005:       München/ Ärztehaus Harlaching (Malerei)                 

Mai 2006:                    München / Gräfelfing Bürgerhaus  (Malerei, Zeichnung)

Dezember 2006:        Augsburg / Galerie am Graben (Malerei / Zeichnung) 

Mai 2010:                    München / Gräfelfing Bürgerhaus (Malerei)                        

September 2012:       Bad Birnbach / Artrium  (Malerei)                     

Oktober 2012:            Haimhausen / Kulturkneipe (Open Art) (Malerei)                                                      

Mai 2014:                   München / Gräfelfing Bürgerhaus  (Malerei)

September 2017:      München / Gräfelfing Bürgerhaus   (Malerei)

 

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

 

1998 Dillingen          Akademie  (Malerei)

1999 München         Promenadeplatz/ Karmeliterkirche (Malerei und  Fotografie)

1999 Stuttgart           Bad Cannstadt ( Malerei / 3.Preis AdBK Stuttgart)

1999 Dillingen          Akademie (Grafik/Hochdruck)

2001 Stuttgart           Rathaus (Malerei)

2001 Dillingen          Akademie (Betonguss)

2002 München         Promenadeplatz/Karmeliterkirche (Malerei, Betonguss)

2003 Germering       Stadthalle (Malerei)

2003 München         Atelierhaus Baumstraße (Malerei)

2004 München         Literaturhaus / Salvatorplatz (Malerei)

2004 München         Giesing Bahnhof (Malerei)

2005 München         Baumstraße (Malerei)

2006 München         Maxburgstraße / St. Michael (Malerei)

2008 München         Kulturhaus Milbertshofen (Malerei)

ab 2006                     in Ludwigsburg jährliche Mitgliederausstellung des KV LB

ab 2009                     in München   jährliche Mitgliederausstellung in der Galerie

                                   des BBK , Maximilianstraße (Malerei)

2010 München         Dachau / Wasserturm am Schloss (Malerei)

2013 München         Nationaltheater (Malerei)

2017 Germering       Stadthalle (Malerei)

 

 

 

 

Autenrieths Werke sind kaum einem Genre zuzuordnen, dennoch erkennt man eine ihr

eigene Handschrift. Zwischen relativ minimalistische Bilder mischen sich opulente Farbvielfalt,

die nicht bunt, eher in gebrochenen Farben daherkommt und beinahe monochrome Werke;

hier sind die Darstellungen nahezu abstrakt, Und doch sind in manchen Bildern Geschichten

zu erkennen; teilweise arbeitet Autenrieth collageartig, baut in ihre Arbeiten fremdartige Szenen

ein; die Bandbreite der Malerin ist weit. Andeutungen durch figurative Linien, auch ganz

deutliche Darstellungen, wenn auch auf Wesentliches reduziert, geben dem Betrachter

die Möglichkeit, sich in das Dargestellte hineinzudenken, Assoziationen zuzulassen,

eigene Deutungen zu entwickeln.

Die Werke sind keine Abbildung der Wirklichkeit, Autenrieth nimmt wahr, interpretiert 

ihre Wahrnehmung durch Andeuten, Überzeichnen, Verfremden, Überhöhen auch Reduzieren.

Ihre Malerei ist Stellungnahme zur Wirklichkeit.

Die äußere Wahrnehmung erzeugt innere Bilder; diese finden sich in ihrer Malerei wieder;

distanziert, nicht festgelegt zeigen die Werke eine individuelle Sicht der Lebenswirklichkeit,

ein Spiegelbild des Gesehenen, Gehörten oder Erlebten.

Autenrieths Arbeiten sind authentisch, kraftvoll und geprägt von einem eigenen Stil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Doris Autenrieth